Unterstützung eines Automobilherstellers bei der End-of-Support Migration

Das Ziel des Projekts war es, eine über Jahrzehnte gewachsene IT-Landschaft mit unterschiedlichen Applikationen rechtzeitig vor dem Support-Ende auf neue Applikations- und Betriebssystemversionen zu überführen.
Die größte Herausforderung bestand darin, jede bestehende Applikation hinsichtlich ihrer Funktionalität, Kritikalität und den Wechselwirkungen zu überprüfen sowie notwendige Anpassungen vorzunehmen, um eine reibungslose Migration sicherzustellen.

Die Aufgaben der BITS Mitarbeiter umfassten alle wichtigen Facetten des IT-Projektmanagements und IT-Consulting: von der fachgerechten Projektkommunikation und Projektplanung über verschiedene Workshops zur Wissensvermittlung und Diskussion der Anforderungen und möglichen Risiken bis hin zur Dienstleistersteuerung.
Weiterhin gehörte die Koordination und Kommunikation mit dem internen Rechenzentrum des Unternehmens zu den Aufgaben der BITS.

Herausforderung

Eine Herausforderung bestand darin, die Anforderungen und Abhängigkeiten für jedes einzelne System herauszufinden. Da es sich um eine gewachsene heterogene IT-Infrastruktur handelte, war es außerdem erforderlich, alle vorhandenen Wissensinseln aufzulösen. Hierfür erstellten die BITS-Projektmanager eine Applikationslandkarte mit Ansprechpartnern, Zuständigkeiten und Know-how-Trägern aller Systeme.
Eine tiefgehende Risikoidentifizierung sowie Aufwandsermittlung und Bestimmung der Anpassungsbedarfe waren ebenfalls Bestandteil des Projektplanung. Die zweite große Herausforderung stellte, wie in sehr vielen Projekten, die Zeit dar, da die Migration rechtzeitig zum Supportende abgeschlossen werden musste.

Im Folgenden ein Überblick über die Projekterfolgsfaktoren, die das BITS-Projektteam erfolgreich gemeistert hat:

  • Für jedes System Ansprechpartner und Know-how-Träger zeitnah finden

  • Anforderungen und Impacts für jedes System herausfinden z.B. ausgelaufene Serviceverträge, inkompatible Software etc.

  • Anpassungen durchführen unter Beachtung der Konzernrichtlinien

  • Zeitplan einhalten, da End-of-Life des Betriebssystems

  • Migrationsbegleitung durch eigene Projektstruktur, Best Practice und Wissenstransfer an die jeweiligen Application Owner

Realisierung

Um die Migration erfolgreich durchzuführen, wurde ein detaillierter Migrationsplan ausgearbeitet. Darin wurden der Ablauf und die zu migrierenden Daten und Schnittstellen festgelegt.

Die Kommunikation erfolgte in Form von regelmäßigen Updates über den Projektstatus sowie verschiedenen Info-Sessions und Workshops.
Für die Umsetzung dieses Projekts stellte die BITS IT-Consultants, IT-Projektmanager und IT-Spezialisten zur Verfügung. Hierbei wurden folgende Aufgaben durch das BITS-Team übernommen: Definition des Status quo und Projektscope, Terminplanung, Projekt-Setup, Festlegen einer Projektstruktur, Migrationsbegleitung sowie Koordination und Aussteuerung von Dienstleistern.

Projektrollen im Überblick

Die Experten/innen der BITS übernahmen folgende Rollen in diesem Projekt:

  • IT-Projektmanagement

  • IT-Consulting / Beratung

  • IT-Architektur

  • IT-Qualitätssicherung

  • Datenbank Spezialist

  • Exchange-/ Office-Spezialist

KONTAKT

Mehr Informationen anfordern

Wenn Sie mehr Informationen zu diesem Thema oder zur BITS erhalten möchten, dann zögern sie nicht uns unverbindlich zu kontaktieren.

Deborah Ruff steht ihnen hierbei sehr gerne für alle Themen zur Verfügung.

[email protected]

+49 (0)89 12158550
„Ich freue mich über Ihre Kontaktaufnahme.“

Sie können auch ein Termin direkt in unserem Kalender vereinbaren.

Weitere Themen:

2022-11-22T11:21:58+01:00
Nach oben